Mit dem Logbuch durch das Schuljahr

Seit nunmehr 5 Jahren arbeiten alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte an der Erich Kästner-Schule täglich mit dem sogenannten Logbuch. Das von der Schule selbst gestaltete Logbuch ist ein täglicher Lernbegleiter. Hier können sich Eltern über Unterrichtsinhalte informieren und Einblick in die Aktivitäten der Klasse nehmen. Zudem besteht für Eltern und Lehrkräfte die Gelegenheit, Informationen auszutauschen und Fragen zu stellen.

Wie im Logbuch der Seefahrt der Standort des Schiffes auf seiner Fahrt aufgeschrieben wird, dokumentiert das „schulische“ Logbuch über die Inhalte jeden Tages und gleichzeitig ersetzt es ein Mitteilungsheft und das Hausaufgabenheft. Darüber hinaus enthält das Logbuch die Schulordnung und wichtige Regeln für  Fachräume, Hausaufgabenbetreuung und das allgemeine Zusammenleben in der Schule. Auch werden die Benotungsgrundsätze offen und transparent aufgeführt. Somit bietet das Logbuch die Möglichkeit, sich selbst besser einzuschätzen.

Schulleiter Dirk Mlaka: „Dank der langjährigen Unterstützung durch das Backhaus Schröer ist es der Schule möglich, das Logbuch den Schülern günstiger anzubieten. Jährlich überreicht Kai Schröer der Schule zur Finanzierung des Logbuches 500€. Als ehemaliger Schüler unserer Schule fühlt er sich der Erich Kästner-Schule verbunden und dafür sind wir ihm sehr dankbar!“

Der Schulleiter der Erich Kästner-Schule Dirk Mlaka und der ehemalige Kästner-Schüler Kai Schröer bei der Scheckübergabe.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mit dem Logbuch durch das Schuljahr

Hafenpromenade blieb vom Sturm nicht verschont

Der 1. August zeigte sich in den ersten Stunden seines Daseins regelrecht bösartig! Ein schweres Gewitter mit heftigem Sturm tobte in der Nacht auf den Dienstag über Wiesbaden. Zum Glück hatte das Unwetter keine Personenschäden zur Folge. Etliche Bäume stürzten um. Auch die Platanen der Hafenpromenade zollten dem Sturm Tribut.

Fotos: Jens Groth

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Hafenpromenade blieb vom Sturm nicht verschont

Schwanen-Familie bekam die notwendige Hilfe

Der Schwanennachwuchs im Schiersteiner Hafen bereitete Nathali Schwed in den letzten Wochen nicht nur viel Freude, sondern auch einige schlaflose Nächte. Zunächst verendete ein Jungschwan, dann fingen sich die drei verbliebenen graubraungefiederten Jungschwäne einen Virus ein und mussten tierärztlich versorgt werden.

Bevor „Schwanen-Mama“ Nathali Schwed die drei Kleinen zu einem ihr bekannten Tierarzt transportierte, verständigte sie vorsorglich die Polizei. Schließlich sollte keiner auf den Gedanken kommen, die Jungschwäne würden entführt.

Wie man auf dem Foto sieht, hat den Jungschwänen die Behandlung beim Tierarzt geholfen! Nathali Schwed ist dem Tierarzt, der nicht das erste Mal „ohne Krankenschein“ und Ausstellung einer Rechnung die Behandlung von erkrankten Hafenbewohnern durchgeführt hat, sehr dankbar.

Wir möchten an dieser Stelle Nathali Schwed ganz herzlich danken! Sie hat in den letzten Jahren stets ein treusorgendes Auge auf die Schwäne unseres Hafens geworfen und mehrmals kranke Schwäne zum Tierarzt „befördert“.

Leider zieht die „Schwanen-Mama“ von Schierstein weg, hat aber bei einigen Hafenanrainern ihre Telefonnummer hinterlassen. Für alle Fälle!

Verärgert ist die Tierliebhaberin darüber, dass das für den Hafen bestehende Fütterungsverbot nicht beachtet wird! Nathali Schwed: „Die meisten glauben, dass sie den Tieren etwas Gutes tun. Doch das Gegenteil ist der Fall!“

Recht hat sie! Doch leider sind die Enten und Schwäne fütternden Hafenbesucher beratungsresistent. Verbotsschilder und entsprechende Hinweise in der Presse laufen ins Leere!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Schwanen-Familie bekam die notwendige Hilfe

Ohne Blaulicht – dafür mit bester Stimmung!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ohne Blaulicht – dafür mit bester Stimmung!

Mit dem Feuerwerk beginnt die Vorfreude auf das nächste Hafenfest

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mit dem Feuerwerk beginnt die Vorfreude auf das nächste Hafenfest

Ein wunderschöner Bootskorso verzauberte die Gäste

Mit dem auch in diesem Jahr wieder sehr schönen, stimmungsvollen Bootskorso ging am Samstagabend ein ereignisreicher Hafenfesttag zu Ende.

Das Wetter spielte erneut mit. 13 Stunden lachte die Sonne vom Himmel und ließ das Thermometer am Mittag auf über 30 Grad klettern!  

 Fotos: Gisela Menges

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ein wunderschöner Bootskorso verzauberte die Gäste

Gelungener Start des 69. Schiersteiner Hafenfestes

Eberhard Seidensticker, der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Schierstein holte sich punkt 20.00 Uhr die Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel und Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich auf die schwimmende Bühne am Hafenmast, um gemeinsam mit ihnen das 69. Schiersteiner Hafenfest zu eröffnen.

Alle drei fanden in ihren kurzen Ansprachen  die richtigen, launigen Worte und räumten nach einem herzlichen Dank an die für das Fest verantwortlichen Vorstandsmitglieder des Verschönerungsvereins die Bühne.

Diese wurde sodann von der Gruppe „Sinfonie“ beschlagnahmt.  Die siebenköpfige Band startete gemeinsam mit dem Publikum auf der Hafenpromenade zu einer musikalischen Zeitreise durch die Rock- und Pop-Klassiker der 70er und 80er Jahre.

Ein gelungener Start des viertägigen Treibens am und auf dem Schiersteiner Hafen. 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Gelungener Start des 69. Schiersteiner Hafenfestes

Das 69. Schiersteiner Hafenfest steht vor der Tür!

Ein Spaziergang heute am Schiersteiner Hafen zeigt: Das Hafenfest steht vor der Tür. Die ersten Verkaufsstände stehen schon und Marktmeister Fred Stieglitz ist mehr am Hafen anzutreffen, als zu Hause! Wer seine Erfahrung und das Engagement des Verschönerungsvereins kennt, muss sich keine Gedanken machen: Auch das 69. Schiersteiner Hafenfest ist bestens vorbereitet und wird wieder abertausende von Menschen an den Schiersteiner Hafen locken!

Wie schreibt Oberbürgermeister Sven Gerich in seinem Grußwort: „Ich freue mich jedes Jahr über dieses Traditionsfest für die ganze Familie am Schiersteiner Hafen!“

Ja, über die vier Tage „buntes Treiben auf Hafen und Au“ kann man sich wirklich freuen. Das Hafenfest hat das gewisse Etwas. Und erst die in  maritime Hafen-Atmosphäre! Leben pur!

Freuen wir uns auf die musikalischen Darbietungen auf der schwimmenden Bühne, auf den traumhaft schönen Bootscorso am Samstagabend, auf das gute Gläschen Schiersteiner Wein, auf den Flohmarkt, auf den Frühschoppen, auf die Drachenbootrennen, auf die Karussells und  Verkaufsstände und natürlich auf das Feuerwerk am Montagabend!

Ach wie schön, in Schierstein wohnen und leben zu dürfen! Das Hafenfest ein großer Pluspunkt nicht nur für uns Schiersteiner!

Über das Programm können Sie sich auf der Seite des Veranstalters, dem Verschönerungsverein Schierstein umfassend informieren! Hafenfest 2017

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Das 69. Schiersteiner Hafenfest steht vor der Tür!

Ortsbeirat zeigt sich sehr bürgerfreundlich!

Einmal mehr legte der Ortsbeirat bei seiner gestrigen Sitzung die Hessische Gemeindeordnung (HGO) sehr großzügig aus. Ortsvorsteher Urban Egert unterbrach bei fast allen Tagesordnungspunkten die Sitzung, um die anwesenden Bürgerinnen und Bürgern zu Wort kommen zu lassen.

Eine sehr bürgerfreundliche Handhabung, die aber zur Folge hat, dass einige Bürger sich dazu berufen fühlen, zu allen Themen etwas sagen zu müssen. Nicht wissend auch Vorschläge unterbreiten, die im Ortsbeirat längst behandelt wurden oder – wie gestern geschehen – bei der Verwendung der Ortsbeiratsfinanzmittel mitreden wollen.

Dagmar Ringsdorf und Götz von Essen waren vom Umweltamt gekommen und berichteten über den Planungsprozess zur Fortschreibung des Landschaftsplanes der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Sie wiesen in ihren Ausführungen darauf hin, dass der Landschaftsplan ein wichtiges Instrument für eine intakte Stadt ist. Grundlage dafür ist, dass die Ressourcen maßvoll genutzt werden und der Landschaftsverbrauch auf das unbedingt notwendige Maß reduziert wird.

Ziel der Fortschreibung ist es, bestehende Strukturen in der Landschaft zu erhalten und einiges zu verbessern. Dabei stehen der Lebensraum für die Tiere und Pflanzen, das Landschaftsbild, das Klima, die Gewässer sowie Freizeit und Erholung im Mittelpunkt aller Planungen.

Ganz wichtig für Schierstein: Die Fortschreibung des Landschaftsplanes sieht keine Änderung für die Rettbergsaue vor. Auf der Rheininsel haben auch zukünftig Mensch und Natur ihren festen Platz.

Wer sagt, die neue Straßenreinigungssatzung sei ein Reizthema?

Der Ortsbeirat ging das Thema sehr nüchtern und gelassen an. In seinem Beschluss lobte er sogar ausdrücklich die Bemühungen der Landeshauptstadt Wiesbaden, die Sauberkeit auf den öffentlichen Straßen und Wegen zu verbessern und unterstrich, dass eine optimierte Straßenreinigungssatzung hierzu beitragen kann.

Zwar sei die Satzung gegenüber der ursprünglichen Fassung in einigen vom Ortsbeirat aufgezeigten Punkten zumindest teilweise angepasst, aber nicht so, dass man ihr jetzt zustimmen könne! Ein Knackpunkt für den Ortsbeirat: Für die Reinigung der Straßen werden überwiegend beziehungsweise ausschließlich Kehrfahrzeuge eingesetzt.

Ortsvorsteher Urban Egert: „Diese Kehrfahrzeuge müssen um die überall parkenden Kraftfahrzeuge herumfahren, reinigen somit nur die Straßenmitte. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob die Reinigung einmal oder mehrmals in der Woche stattfindet. Der Schmutz fängt sich immer im Rinnstein und wird somit nicht beseitigt. Richtig wäre es, lediglich einmal in der Woche zu reinigen, aber richtig und zwar mit Hilfe von Besen oder Akku-Laubbläser. Des Weiteren wäre es sinnvoll, das sogenannte Pariser Modell sehr viel intensiver und regelmäßig anzuwenden.“

Am Ende der Aussprache sprachen sich zwölf der dreizehn anwesenden Ortsbeiratsmitglieder gegen den Entwurf der neue Straßenreinigungssatzung aus. Auch das Modell der Initiative „Gehwegreinigung in Bürgerhand (GiB)“  konnte nicht die Zustimmung des Ortsbeirates bekommen; lediglich die Bestätigung, dass das Modell einige gute Ansätze beinhaltet, die man nicht aus dem Auge verlieren sollte.

Einstimmig begrüßte der Ortsbeirat die Vorlage, die Neues zum ESWE-Fahrplanwechsel zum 10.12.2017 beinhaltet. So wird die Linie 5 einmal in der Stunde bis nach Rauenthal fahren. Bei diesen Fahrten werden die im Wohnpark Zehntenhof liegenden Haltestellen verständlicherweise nicht angesteuert. Die Busse haben ihren Stopp an der Haltestelle „Friedhof“ auf der Söhnleinstraße.

Eine gute Sache, so die Meinung des Ortsbeirates, der es aber gerne sehen würde, wenn die beiden Haltestellen „Friedhof“ etwas näher hin zur Kleinaustraße verlegt werden könnten.

Keine Einwände gab es gegen die Vorlage des Magistrats, ein auf Erbbaurecht vergebenes Grundstück im Osthafen zurückzukaufen. Es handelt sich um eine Fläche, auf dem lange Zeit ein großes Bauschild stand und der Bau eines Marinedepots angekündigt wurde. Ein Vorhaben, das offenbar zu den Akten gelegt wurde.

Bleibt noch zu berichten, dass die Gedenkstunde zum Volkstrauertag in diesem Jahr vom Ortsbeirat organisiert wird, weil der Ortsring personell hierzu nicht in der Lage ist. Ein Thema, das bestimmt bei der nächsten Delegiertensitzung des Ortsrings, dem Dachverband aller Schiersteiner Vereine, zur Sprache kommen wird.

Des Weiteren wurde vom Ortsvorsteher verkündet, dass der jetzt für den „Intra-Kreisel“ zuständige Dezernent für Verkehr und Umwelt, Stadtrat Andreas Kowohl, großes Gefallen an den Planungen zur Gestaltung des Verkehrskreisel gefunden hat und den Ortsbeirat bei der Verwirklichung unterstützen wird.

Demnach sieht es ganz danach aus, dass der Kreisel dann doch früher fertig wird als der Berliner Flughafen. Ein Versprechen, das der Ortsvorstehers vor einigen Monaten gab.

Kein Versprechen des Ortsbeirates, sondern eine feste Zusage ging an die Pfadfinderschaft Sankt Georg. Die in der Jugendarbeit sehr engagierte Schiersteiner Pfadfindergruppe bekommt aus dem Verfügungsmittel des Ortsbeirates 3.500 Euro für den Kauf neuer Zelte. Auch die Naturfreunde und die Tischtennisabteilung der Freien Turnerschaft können sich über einen Zuschuss aus dem Finanztopf des Ortsbeirates freuen!

Anton Schardt, Sprecher der Arbeitsgruppe Verkehr, konnte wieder über zahlreiche Einsätze als Verkehrsexperte des Ortsbeirates berichten. Der oft Leidgeplagte: „Wir kümmern uns grundsätzlich gerne um die verkehrstechnischen Anliegen unserer Bürger, aber öfters muss man den Beschwerdeführern auch klar und deutlich sagen: Geht nicht und Ende!“

Last but not least wurde Thomas Mahler ein ganz großes Lob für die Organisation und Durchführung des Jugendtages am vergangenen Samstag auf dem Hans-Römer-Platz ausgesprochen.

Gisela Neudeck, neben Annette Schmitt und Jens Groth Mitglieder der AG Jugend: „Ohne dich, lieber Thomas, würde der Jugendtag nicht so gut gelingen! Vielen Dank für dein tolles Engagement!

Diesen von Gisela Neudeck herzlich formulierten Dankesworten  schlossen sich die übrigen Ortsbeiratsmitglieder sehr gerne an!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ortsbeirat zeigt sich sehr bürgerfreundlich!

Ortsbeirat: Mittwoch letzte Sitzung vor der Sommerpause

Bevor sich die Mitglieder des  Schiersteiner Ortsbeirates in die Sommerpause verabschieden dürfen, müssen sie noch einmal ran.

Am Mittwoch (28.Juni) trifft sich das Stadtteilgremium um 19:00 Uhr im Schiersteiner Rathaus und wird sich mit folgenden Tagesordnungspunkten befassen:

  1. Geschäftsordnungsangelegenheiten
  2. Fortschreibung Landschaftsplan
  3. Änderung der Straßenreinigungssatzung
  4. Fahrplanwechsel am 10.12.2017
  5. Beendigung eines Erbbaurechts und Verkauf eines Grundstücks in Schierstein
  6. Übernahme der Organisation des Volkstrauertages
  7. Bericht der AG Hafen
  8. Bericht der AG Jugend
  9. Bericht der AG Verkehr
  10. Finanzmittel des Ortsbeirats
  11. Verschiedenes

Vor Eintritt in die Tagesordnung haben die Bürgerinnen und Bürger ab 19.00 Uhr wieder Gelegenheit, Fragen an den Ortsbeirat zu richten. 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ortsbeirat: Mittwoch letzte Sitzung vor der Sommerpause